Startseite Zahnärzte Dr. Herold & Kollegen, Essen

Patienteninformation
Zahnimplantate Essen

Lexikon der Implantologie

Hier werden sowohl Begriffe erklärt, die in der Patienteninformation “Implantate Essen” verwendet werden, als auch solche, die allgemein im Zusammenhang mit Implantaten auftauchen können. Die Liste kann also auch im Gespräch mit Ihrem Zahnarzt von Nutzen sein.

Gingiva: Zahnfleisch

Hydroxylapatit: Künstliches, knochenähnliches Material, das als größeres Stück, als Körnchen oder als Oberflächenbeschichtung benutzt werden kann.

IMC: Intramobiler Connector. Teil beim IMZ- System, das durch seine Elastizität zu große Kräfte auffangen soll. Eine Art von Stoßdämpfer.

IME: Intramobiles Element. Vorgänger des IMC.

Immediatimplantat: Implantat, das direkt nach dem Ziehen eines Zahnes in dessen Alveole gesetzt wird. Kommt meist in der Oberkieferfront zur Anwendung.

Immunität: Abwehr; Widerstandskraft des Körpers gegen bestimmte Krankheiten.

Implantat: Hier: Künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen gesetzt wird, um dort die Funktion eines Zahnes auszuüben.

Implantat-Pass: Karte, auf der alle wichtigen Daten des bei Ihnen gesetzten Implantats wie Marke, Länge, Durchmesser und Material vermerkt werden.

Implantieren: Operativer Eingriff, bei dem Implantate in den Kiefer gesetzt werden. Kann direkt im Anschluss an das Ziehen eines Zahnes oder auch später im wieder verheilten Kiefer durchgeführt werden.

Implantologie: Lehre von den Implantaten und allem, was damit zusammenhängt.

IMZ: Intramobiles Zylinderimplantat. Markenname eines deutschen Implantat-Systems. Besteht aus Titan mit einer Hydroxylapatitbeschichtung und ist eines der zur Zeit am meisten gebrauchten Systeme. Kennzeichnend für das System ist der eingebaute Stoßdämpfer.

Infektion: Durch Bakterien verursachte Entzündung. Wird z.B. nach der Operation schlecht geputzt, so kommt es besonders leicht zu einer Infektion.

Innenkühlung: Das Kühlwasser wird durch einen hohlen Bohrer direkt in das Bohrloch geleitet.

Interdentalbürstchen: Kleines Bürstchen, das besonders zur Reinigung in Zahnzwischenräumen und rund um Implantate geeignet ist.

Intramobiles Zylinderimplantat: s. IMZ

Karies: Zahnfäule, Löcher in den Zähnen.