Startseite Zahnärzte Dr. Herold & Kollegen, Essen

Patienteninformation
Zahnimplantate Essen

Lexikon der Implantologie

Hier werden sowohl Begriffe erklärt, die in der Patienteninformation “Implantate Essen” verwendet werden, als auch solche, die allgemein im Zusammenhang mit Implantaten auftauchen können. Die Liste kann also auch im Gespräch mit Ihrem Zahnarzt von Nutzen sein.

Okklusion: Kontakt zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers, Art und Weise, wie sie aufeinander kommen (Biss).

Operation: Chirurgischer Eingriff, meistens mit dem Setzen, Behandeln und wieder Schließen einer Wunde verbunden.

Operationstechnik: Methode, nach der operiert wird.

Orthopantomogramm: Übersichtsröntgenaufnahme des ganzen Ober- und Unterkiefers. (Abkürzung: OPG / OPT).

Osseointegration: Einwachsen des Implantats in den Knochen.

Palatum: Gaumen ("Himmel")

Partielle Prothese: Teilprothese (wenn also noch eigene Zähne vorhanden sind)

Parodontitis: Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnbetts.

Parodontium: Zahnbett, bestehend aus Zahnfleisch, Knochen und Fasern, mit denen der Zahn im Knochen aufgehängt ist. Diese Fasern sorgen für das Gefühl, damit beim Kauen nicht zu große Kräfte auf den Zahn ausgeübt werden.

Parodontose: Nicht ganz korrekter, häufig gebrauchter Ausdruck für eine Zahnfleischerkrankung, die unbehandelt zu Zahnlockerung und Zahnverlust führen kann. Gemeint ist eigentlich die Parodontitis.

Pathologie: Lehre von den Krankheiten

Perforation: Kleines Loch im Zahnfleisch über dem Implantat. Wenn eine Perforation auftritt, muss das Implantat sofort freigelegt werden.

Periost: Knochenhaut, die sich an der Oberfläche des Knochens befindet und sehr schmerzempfindlich ist.

Permukosale Implantate: Implantate, die aus dem Zahnfleisch heraus in die Mundhöhle ragen.

Physiologische Kochsalzlösung: 0,9%ige Lösung von Salz in Wasser; wird während der Operation zur Kühlung und Reinigung gebraucht.

Plaque: Zahnbelag; gelblich - weißer Belag auf den Zähnen, bestehend aus Essensresten und Bakterien. Verursacher der Karies. Muss durch Putzen entfernt werden.

Plaque - Färbetabletten: Erythrosintabletten, die Plaque sichtbar machen, um den Putzerfolg kontrollieren zu können.

Polymethylmetacrylat (PMMA): Kunststoff, aus dem Prothesen gemacht werden.

Prämolar: Vorderer, kleiner Backenzahn.

Processus alveolaris: Zahntragender Teil des Kieferknochens. Wird nach dem Zahnziehen vom Körper abgebaut.

Prothese: Herausnehmbarer Zahnersatz.

Prothesenhygiene: Reinigung der Prothese. Wichtig, um die Schleimhäute und eventuell noch vorhandene Zähne gesund zu halten.

Provisorium: Brücke oder Krone aus Kunststoff, um die beschliffenen Zähne in der Zeit bis zur Fertigstellung der definitiven Krone oder Brücke zu schützen.

Pulpa: Zahnnerv